Spielregeln Eisstockschießen

Es werden pro Spiel vier Durchgänge gespielt. Auf der Grundlinie darf man sich frei bewegen. Die Daube ist Zielpunkt. Die Eisstöcke werden im Wechsel von den Mitspielern der jeweiligen Mannschaft geworfen. Jede Mannschaft hat vier Würfein einem Durchgang. Alle acht geworfenen Eisstöcke bleiben dort liegen, wo sie zur Ruhe gekommen sind. Falls ein Eisstock die Daube trifft und diese verschiebt, ergibt sich ein neuer Zielort. Die Daube ist immer das Ziel. Die taktische Möglichkeit, die Eisstöcke der gegnerischen Mannschaft wegzukicken, um sich so einen Vorteil zu verschaffen, ist ausdrücklich erlaubt. Nachdem jede Mannschaft viermal geworfen hat, ist der Durchgang beendet, und die Punkte der beiden Mannschaften werden notiert.

Vergabe der Punkte

Die Mannschaft, deren Eisstock am nächsten an der Daube liegt erhält einen Punkt. Sollte der zweitnächste Eisstock derselben Mannschaft gehören, erhält diese dafür einen weiteren Punkt. Das Gleiche gilt auch für den dritten und vierten Eisstock. Sollte jedoch ein Eisstock der gegnerischen Mannschaft dazwischen liegen entfallen die Zusatzpunkte. Nachdem die Punkte für den ersten Durchgang notiert sind, wird mit dem nächsten Durchgang begonnen. Nach Ablauf der vier Durchgänge werden die Punkte der einzelnen Durchgänge addiert. Die Mannschaft mit der höheren Punktzahl gewinnt.